7.07.2016

Anmeldeschluss am 8. September

07.Jul.2016|

Die Tagungen „Teaching is Touching the Future“ und „ePS “ finden in diesem Jahr am 29. und 30. September an der RWTH unter einem Dach statt.
Das Thema „Kompetenzorientiertes Lehren, Lernen und Prüfen“ vereint die Bereiche Digitalisierungsstrategien von Hochschulen sowie die Digitalisierung der Lehre und des Prüfungswesens.
Die Organisatoren freuen sich über Ihre Anmeldung, die noch bis zum 8. September möglich ist.

ProgrammTITTF_ePS

9.06.2016

Digitalisierung der Lehre – Deadline

09.Jun.2016|

Teaching is touching the future und e-Prüfungssymposium (ePS)

am 29. und 30. September 2016 in Aachen

Die vierte Tagung der Reihe Teaching is Touching the Future und ePS ruft auf: Noch bis zum 20. Juni können abstracts für Poster- und Vorträge eingereicht werden.

Teaching is touching the future fokussiert in diesem Jahr u.a. auf die Schwerpunktthemen POOCs – Personalised open online courses und Digitalisierungsstrategien für Hochschulen. Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW, Svenja Schulze.

ePS hat neben anderen die Schwerpunktthemen „Kompetenzorientiertes Prüfen“ sowie Item-Management & Qualitätssicherung.

Anmeldungen zur Veranstaltungsteilnahme werden noch bis zum 8. September angenommen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

7.06.2016

An der Grenze

07.Jun.2016|

Soweit ist es in der Halbleitertechnik schon gekommen: Technologisch lassen sich heutzutage Bauelemente für komplexe, integrierte Schaltkreise mit Abmessungen von wenigen Nanometern auf einem Silizium-Chip herstellen. Allerdings wird die Funktionalität dieser Bauelemente in zunehmendem Maße durch Quanteneffekte bestimmt, wodurch ihrer weiteren Verkleinerung und Steigerung der Leistungsfähigkeit in naher Zukunft eine physikalische Grenze gesetzt ist.

Die MitarbeiterInnen des Instituts für Halbleitertechnik (IHT) unter Leitung von Professor Joachim Knoch entwickeln daher alternative Strategien, die sich diese Quanteneffekte zunutze machen.

25.05.2016

Dreh im Reinraum

25.Mai.2016|

Mehrere Lagen Schutzkleidung, strikte Sicherheitsvorschriften, gelbes Licht und eine hoffentlich gut funktionierende Klimaanlage: In den kommenden Wochen drehen wir mit dem Leiter des Institutes für Halbleitertechnik, Professor Dr. Joachim Knoch, im Reinraumlabor. Weitere Berichte folgen.

21.04.2016

Deutschkurs für… alle

21.Apr.2016|

Ein klares Urteil fällt der aus Syrien stammende Physiker Alyazan Albarghash: „Klar, es ist keine Pflicht, dass jeder Zuwanderer wissenschaftliche Texte schreiben und verstehen kann! Aber als Student bzw. Beschäftigter in der Forschung reichen die üblichen Sprachkurse für meine tägliche Arbeit nicht aus!“.
Albargash lebt und arbeitet schon lange in Deutschland. Seiner Ansicht nach gibt es beim Angebot von Deutschkursen für Akademiker/innen noch Verbesserungsmöglichkeiten: „Man muss lernen, mit welcher Sprache man Emails an Professoren/-innen vernünftigerweise schreibt. Und missverständliche Formulierungen sind oft Ursachen für eine möglicherweise schlechtere Bewertung, z.B. bei Versuchsprotokollen“.

albarghash

Um die offensichtliche Lücke zu schließen, hat der Linguist Frank Schilden vom RWTH-Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft eine neue Veranstaltung entwickelt. „Schreiben im akademischen Kontext“, als Lehrvideo mit MfL produziert, stellt die Angemessenheit von Texten in den Fokus. Eine Nachricht an den/die Institutsdirektor/-in ist schließlich anders zu formulieren als an einen Freund. Und natürlich sind Emails vollkommen andere Texte als wissenschaftliche Protokolle.

Auch als Plattform zum Selbstlernen soll der Online-Kurs in Zukunft weiterentwickelt werden. Die Entwicklung wird durch die Expertise der Leiterin der Internationalen Klassen des Aachener Couven-Gymnasiums, Sara Irak, unterstützt.
Schülerinnen und Schüler, die aus dem Ausland zu uns kommen, können so ebenfalls von der Entwicklung profitieren und dann bereits mit ausreichenden Schreibfertigkeiten ein Studium beginnen.

Und wenn wir ehrlich sind, kommt der Kurs nicht nur ausländischen Schüler/-innen, Studierenden und Kolleg/-innen zugute. Deutsche Schriftsprache scheint ja immer mehr auch ein Problem der Muttersprachler/-innen zu werden.

23.02.2016

Proctor-Versuch: Bauingenieure erneut im MfL-Studio

23.Feb.2016|

Wiederholt waren Jochen Wilden und Oscar Juarez vom Lehrstuhl Geotechnik im Bauwesen (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Ziegler) mit ihren Versuchsaufbauten bei uns im Studio. Diesmal zeigten sie unter anderem den Proctor-Versuch. Der Versuch dient zur Abschätzung der Dichte, die ein Untergrund auf Baustellen maximal erreichen kann.

Ein Dreh vor Ort wäre mit sehr viel mehr Vorbereitungsaufwand verbunden gewesen. Also kam das Labor wieder einmal zu uns:
Fallgewichte, Waagen, Abdampfschalen, Muffelofen und Bodenproben kamen zum Einsatz. Der Lehrfilm dient der optimalen Vorbereitung auf das Praktikum „Geotechnik im Bauwesen“, einem Teil des Institutspraktikums „Baubetrieb und Geotechnik“.

20.01.2016

Umzugspläne

20.Jan.2016|

Die großen Umbaumaßnahmen haben begonnen: Unsere Abteilung bezieht im Frühjahr neue Büros in der vierten Etage des ehemaligen Aixtron-Gebäudes (vormals Institut für Strukturmechanik und Leichtbau, Prof. K.-U. Schröder).

Ganz besonders freuen wir uns auf unser neues Studio.

10.12.2015

Fertig gebraut

10.Dez.2015|

Wir danken herzlich für das Produkt des Biotechnologie-Praktikums vom 4. November 2015!
Die Aufgabe „Herstellung von Weizenbier“ wurde abschließend bearbeitet.
Eine Verkostung unsererseits folgt…

26.11.2015

Positive Bilanz nach e-Prüfungssymposium in Paderborn

26.Nov.2015|

Eine überaus positive Bilanz ziehen die Organisatoren nach dem zweiten e-Prüfungs-Symposium (ePS) am 18. und 19. November in Paderborn. Auf der Seite des Hochschulforum Digitalisierung und e-teaching.org ist die Zusammenfassung der Tagungsergebnisse nachzulesen. Die nächste ePS-Tagung im Herbst 2016 wird wieder an der RWTH Aachen stattfinden.

6.11.2015

Einführung von flipped classrooms an Hochschulen

06.Nov.2015|

Vortrag von Marcus Gerards und Wolfram Barodte am 15. Oktober beim
Symposium „Digitale Trends 2025 – Entwicklungen in der akademischen Bildung“ am KIT

Video ansehen